News

Einschwimmen der Neuen Nedlitzer Südbrücke
11.07.2011


Am 6. Juli 2011 wurde der Stahlüberbau des Ersatzneubaus über den Sacrow-Paretzer Kanal in Potsdam eingeschwommen.

Die neue Brücke wird direkt neben dem alten Brückenbau errichtet. Im April 2011 wurden die ersten vorgefertigten Stahlsegmente angeliefert, seit Juni wurden die beiden Brückenbögen am Südufer des Kanals montiert. Für den Verschub am 6. Juli wurde der neue Brückenüberbau über eine Hilfsstütze im Kanal und einen Ponton zum Nordufer eingeschoben und dort mit Kranunterstützung auf dem Widerlager abgesetzt.

Die alte Nedlitzer Südbrücke von 1933 war im II. Weltkrieg zerstört und 1950 unter Verwendung der alten Stahlbauteile und der Widerlager neu aufgebaut worden. Die neue Brücke wird als Stabbogenbrücke ohne Kanalpfeiler mit einer Durchfahrtshöhe von 5,25 m und einer lichten Weite von 58,70 m zwischen den Widerlagern erbaut. Die Verkehrsfreigabe der Brücke ist für Dezember 2011 geplant.
(Quelle: Pressemitteilung des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin, 16.06.2011)

Unser Büro ist durch das WNA mit der Fertigungsüberwachung des Stahlbaus im Werk und auf der Baustelle beauftragt.


Einen Filmbeitrag vom Einschwimmen des Brückenüberbaus finden Sie in der Mediathek des WNA unter:
http://www.wna-berlin.de/bauwerke_anlagen/mediathek/index.html#50




Top