News

Achtstreifige Erweiterung der Bundesautobahn A 10 zwischen AD Nuthetal und AD Potsdam
05.04.2016


Am 05.04.2016 wurde der Baubeginn der achtstreifigen Erweiterung der Bundesautobahn A 10 zwischen den Autobahndreiecken Nuthetal und Potsdam gefeiert. Der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Rainer Bomba, und die brandenburgische Verkehrsministerin Kathrin Schneider gaben mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für die Bauarbeiten.

Der Autobahnabschnitt zwischen AD Nuthetal und AD Potsdam hat eine wichtige Verbindungsfunktion zwischen den Autobahnen A 2 und A 9 und der A 115 Richtung Berlin. Die Realisierung der Erweiterung von sechs auf acht Fahrstreifen bei Aufrechterhaltung des Verkehrs ist eine besondere Anforderung. Die vier Fahrstreifen je Richtung sollen ab 2020 zur Verfügung stehen.

Der Bund investiert in den Ausbau des rund 8 km langen Autobahnabschnittes ca. 150 Mio. Euro, wovon rund 10 Mio. allein in den Lärmschutz fließen.

Klähne Ingenieure sind im Rahmen der Erweiterung der A10 mit der statisch-konstruktiven Prüfung mehrerer Ingenieurbauwerke – wie der Fußgängerbrücke (sh. Abbildung), einer Eisenbahnüberführung, mehrerer A-Bauwerke, diverser Lärmschutzwände und Stützwände betraut.





Top