AD Havelland - BAB A10, BW 75

Im Kontext des 6-streifigen Ausbaus der BAB A10 Berliner Ring erfolgt der Um- und Ausbau des Autobahndreiecks Havelland mit insgesamt 3 Brückenbauwerken. Für das neu zu errichtende Bauwerk 75, die süd-östliche Überführung der Verbindungsrampe vom Kreuz Oranienburg in Richtung Autobahndreieck Werder, ist Dr. Klähne mit der statisch-konstruktiven Prüfung betraut.

Die vierfeldrige, im Radius von R = 600 m gekrümmte Brücke hat eine Gesamtstützweite von 148,50 m (im Bogen). Die Feldstützweiten betragen 37,20 m, 41,30 m, 36,80 m und 33,20 m. Der Kreuzungswinkel liegt bei 34 gon, die Schlankheit beträgt ca. l/19 und die Neigung der Fahrbahnplatte in Querrichtung 6 %.

Der Überbau wird als Stahlverbundkonstruktion ausgeführt, die aus einem geschweißten Kastenquerschnitt und einer über Kopfbolzendübel verbundenen schlaff bewehrten Betonfahrbahnplatte besteht. Die Lagerung erfolgt über Kalottenlager. Die Widerlager werden kastenförmig mit Parallelflügeln ausgebildet und flach gegründet. Die Stützen werden als Stahlbetonpfeiler mit korbbogenförmigem Querschnitt ausgeführt und ebenfalls flach gegründet.

Zur Herstellung der Pfeilerfundamente sind Baugrubenverbauten mit Spundwänden erforderlich. Die restlichen Baugruben werden geböscht ausgeführt. Der Stahlüberbau wird in 4 Schüssen auf Hilfsstützen per Kran montiert und anschließend verschweißt. Das Betonieren der Verbundplatte erfolgt in 8 Abschnitten. Die Brückenlager werden nach der Herstellung der Verbundplatte eingebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leistung

Statisch-konstruktive und vertragliche Prüfung der Ausführungsplanung inkl. Standsicherheitsnachweise

Beteiligte

Auftraggeber/Bauherr:
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg, NL Autobahn

Tragwerksplaner:
W & S Ingenieure, Wunstorf
IBP GmbH, Sondershausen

Bauausführung:
Hentschke Bau GmbH, Bautzen
Zwickauer Sonderstahlbau GmbH

Prüfung:
Dr.-Ing. Thomas Klähne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2012 - 2013

Gesamtstützweite: 148,5 m
Breite: 15,10 m

Baustoffe
Überbau: S355 J2G3, C35/45
Kappen/Gesimse: C25/30
Lagersockel: C40/50
Widerlager/Flügel: C30/37
Kammerwand: C35/45
Pfeiler/Fundamente: C30/37