AD Schwanebeck - BAB A10, BW 1Ü0 - Überflieger

Das Bauvorhaben A 10/A 11 Berliner Ring, Um- und Ausbau des Autobahndreiecks Schwanebeck ist bis Ende 2013 ein Schwerpunktprojekt des LB Straßenwesen Brandenburg. Am 5. Mai 2011 wurde der 1. Spatenstich gesetzt. Im Zuge der zukünftigen direkten Verbindung der A 10 Nord zur A 11 und der A 11 zur A 10 Ost werden mehrere Überflieger realisiert - der längste ist mit über 170 m das Brückenbauwerk 1Ü0 in Richtung AD Spreeau.

Der Neubau wird als 4-feldriger Durchlaufträger mit Einzelstützweiten von 38,5 + 45,25 + 46,75 + 40,25 m errichtet. Der Überbau wird in Stahlverbundbauweise als einzelliger Hohlkastenquerschnitt mit beidseitigen Kragarmen ausgebildet. Die begehbaren Kastenwiderlager und die Pfeiler werden flach gegründet.

Bauablauf:
- Herstellung Unterbauten
- Vormontage Stahlüberbau, Montage Stahlüberbau mittels Kran
- Herstellen Ortbetonfahrbahnplatte mittels Schalwagen
- Herstellen Böschungen und Bauwerkshinterfüllung
- Herstellen Stützwand am Böschungsfuß westl. Widerlagerflügel
- Abdichtungsarbeiten, Herstellung Kappen, Aufbringen Brückenbelag,
  Komplettierung, Einbau Brückenausstattung

Leistung

Bautechnische Prüfung

Beteiligte

Auftraggeber/Bauherr:
Land Brandenburg
Landesbetrieb Straßenwesen NL Autobahn

Bauausführung:
ARGE BAB A 10 AD Schwanebeck
EUROVIA VBU/ EUROVIA Beton, Berlin

Ausführungsplanung:
SSF Ingenieure AG, München

Prüfung:
Dr.-Ing. Thomas Klähne

 

 

 

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2011 - 2012

Baukosten:
anrechenbare Kosten: 2,142 Mio. Euro

Gesamtstützweite: 170,75 m
Lichte Weite: 168,25 m
Breite zw. den Geländern: 13,35 m
Kleinste lichte Höhe: 4,76 m

Baustoffe
Überbau: C35/45
Kappen/Gesimse: C25/30 LP
Lagersockel: C35/45
Widerlager/Flügel: C30/37
Kammerwand: C35/45
Pfeiler/Fundamente: C30/37