Brücke im Zuge der OU Güterfelde über das Harte Fenn, BW 2-2

Im Zuge des Neubaus der Ortsumgehung Güterfelde entsteht das Brückenbauwerk BW2-2, das die L 40n über das Moor- und Landschaftsschutzgebiet "Hartes Fenn" führt. Der Neubau der OU dient einer großräumigen Verkehrsverbindung zwischen Potsdam und Berlin-Schönefeld.

Die Brücke erhält zwei getrennte 6-feldrige Überbauten aus Spannbeton mit einer Gesamtstützweite von 155,00 m. Die Stahlbetonpfeiler mit einer Höhe von max. 2,72 m weisen Querschnittsabmessungen von B x L = 1,60 m x 9,00 m auf.

Die Überbauten, jeweils zweistegige Spannbetonplattenbalken mit einer Konstruktionshöhe von 1,45 m, werden im Taktschiebeverfahren hergestellt. Der Einschub der Brücke erfolgt vom westlichen Widerlager aus. Die Plattenbalken sind mit Endquerträgern ausgestattet. In Längsrichtung sind die Überbauten vorgespannt.

Aufgrund der schwierigen Baugrundverhältnisse sind die Unterbauten tief gegründet. Die dafür dienenden Spundwandkästen werden während des Einschubes des 1. Überbaus hergestellt. Das Einbringen erfolgt jeweils in den Taktpausen mit einem Gerät, das am Kragarmende des ersten Schusses steht. An beiden Brückenenden werden kastenförmige Widerlager ausgebildet.

Leistung

Bautechnische Prüfung

Beteiligte

Bauherr/Auftraggeber:
Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg
NL West, Potsdam

Bauausführung:
Schäfer-Bauten GmbH Seddiner See

Prüfung:
Dr.-Ing. Thomas Klähne

 

 

 

 

 

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2010 - 2012

Baukosten:
anrechenbare Kosten: 2,94 Mio. Euro

Gesamtstützweite: 155,00 m
Einzelstützweiten:
22,30 m - 4 x 27,60 m - 22,30 m
Breite zw. den Geländern: 28,09 m

Baustoffe
Überbau: C35/45
Unterbauten, Fundamente: C30/37
UWB-Sohle: C20/25