Geh- und Radwegbrücke Schmöckwitzwerder, Berlin

Ersatzneubau der Rad- und Gehwegbrücke über den Oder-Spree-Kanal in Schmöckwitzwerder, Berlin-Treptow-Köpenick

Die Bestandsbrücke aus dem Jahr 1956 soll durch einen Neubau behindertengerecht und den heutigen Anforderungen der Schifffahrt genügend ersetzt werden. Der Überbau wird in Stahlbauweise mit einem Kastenquerschnitt (Konstruktionshöhe 0,800 bis 1,300 m) geplant. Das Statische System der Brücke ist ein Einfeldrahmen mit einer Stützweite von 40,73 m. Die Gesamtlänge der Brücke einschließlich der Rampen beträgt 210,50 m, die lichte Breite zwischen den Geländern 3,00 m.

Die Brücke wird in Kranmontage vom Uferweg aus eingehoben. Die Unterbauten werden in Stahlbeton ausgeführt. Die Brücke wird auf Ort-Stahlbetonbohrpfählen tief gegründet.

Die 88,0 m und 81,8 m langen Rampen werden in Stahlbetonbauweise mit einstegigem Plattenbalkenquerschnitt (Konstruktionshöhe 0,55 m) als Durchlaufträger hergestellt. Die Rampenbalken werden biegesteif an die Rampenstützen angeschlossen und enden auf Geländeniveau als bodenverfüllte Stahlbetontröge.

Leistung

Tragwerksplanung gemäß HOAI § 51 Lph. 2, 3, 6 und Objektplanung gemäß HOAI § 43 Lph. 1-6

Beteiligte

Auftraggeber/Bauherr:
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

 

 

 

 

 

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2011

Baukosten:
ca. 1,6 Mio. Euro