Geh- und Radwegbrücke über BAB A72 bei Harthsee

Die neu errichtete Geh- und Radwegbrücke BW 48.2 über die BAB A72 bei Harthsee bzw. Bubendorf ist als asymmetrisches Einfeld-Stahlrohrfachwerk konzipiert. Die Breite zwischen den Geländern beträgt 2,50 m. Beidseitig der Gehbahn befinden sich die Fachwerkträger mit veränderlicher Querschnittshöhe. Die Gehbahn wirkt als tragendes Element im Querschnitt mit und wurde als luftdicht verschweißter Hohlkasten ausgebildet.

Auf der Seite Harthsee wurden die Hauptträger biegesteif in das Widerlager eingespannt. Zur Ableitung der Auflagerkräfte in den Baugrund war die Anordnung von vier Großbohrpfählen erforderlich. Zwei davon sind Zugpfähle und zwei Druckpfähle.

Auf der Seite Bubendorf ist die Brücke längsverschieblich gelagert. Das Widerlager ist als Kastenwiderlager ausgebildet und flach gegründet. Dazu war ein vorheriger Bodenaustausch notwendig.

 

 

 

Leistung

Statisch-Konstruktive Prüfung

Beteiligte

Bauherr:
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs und -bau GmbH

Tragwerksplaner:
GMG Ingenieur-GmbH, Dresden

Bauausführung:
GLASS Ingenieurbau Leipzig GmbH
EIBS GmbH Dresden

Prüfung:
Dr.-Ing. Thomas Klähne

 

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2007 - 2011

Baukosten:
486.000 Euro

Länge: 50,60 m
Breite: 2,50 m

Baustoffe
Überbau: S355
Widerlager/Flügel: C 30/37
Fundamente: C 30/37