Kreuzungsbauwerk Elsterwerda-Biehla

In Elsterwerda-Biehla wird die DB-Strecke Berlin-Dresden (6135) neu trassiert, wobei der Kreuzungspunkt um ca. 28 m nach bahnlinks verschoben wird. Damit verbunden sind der Abbruch des vorhandenen Kreuzungsbauwerks und der Ersatz durch einen Neubau an neuer Stelle.

Das 430 m lange Kreuzungsbauwerk wird als massives Trogbauwerk mit vier aufgelagerten stählernen Überbauten zur Überführung von drei Gleisen und einem Fußweg ausgeführt. Die Wände verfügen über unterschiedliche Dicken von 40 cm bis zu 120 cm. Auf der Sohlplatte mit einer Dicke von 90 cm befinden sich zwei Gleise. Die Widerlager der Überbauten sind in das Trogbauwerk integriert; bedingt durch die schiefwinklige Kreuzung und die daraus resultierende Überbaulänge springen die Widerlagerkanten sägezahnartig zurück. Die Überbauten sind drei eingleisige Trogbauwerke mit dicken Gurten und ein Fußgängerüberbau. Die Stützweiten betragen 20 m, die gesamte Breite der Überbauten beträgt 44 m.

 

 

 

Leistung

Statisch-konstruktive Prüfung, Konstruktive Bauüberwachung

Beteiligte

Auftraggeber/Bauherr:
DB ProjektBau GmbH, RB Ost