Nordbrücke Oberhavel, Berlin

Straßenbrücke über die Havel für den Fahrzeug- und Straßenbahnverkehr

Durchlaufträger mit Zwillingshohlkästen in Stahlbauweise und einer orthotropen Fahrbahnplatte mit veränderlicher Bauhöhe mit einer Gesamtlänge von ca. 248 m

In westlicher Fortsetzung des Stahlbauwerkes zusätzliches Rampenbauwerk in Stahlbeton mit einer Gesamtlänge von ca. 58 m

Auflagerung der Stahlbrücke auf Verbundstützen, die in der Havel auf Pfahlgründungen bzw. Flachgründungen mit Bodenverbesserung gelagert sind

Bauablauf:
- Herstellen des Rampenbauwerkes
- Herstellen der Gründungen für die Strombrücke in Spundwandkästen mit
  Unterwasserbetonsohle
- Schussweise Herstellung des Stromüberbaus über die gesamte Breite und
  Längseinschub bzw. Einschwimmen der Montageschüsse

Leistung

Bautechnische Prüfung

Beteiligte

Bauherr:
Senatsverwaltung für Bauen, Wohnen und Verkehr, Berlin

Bauausführung:
PORR Technobau Berlin
Krupp Stahlbau Berlin

Entwurf:
Ingenieurbüro Fink und Architekten Dörr Ludolf Wimmer

Ausführungsplanung:
Ingenieurbüros Krone (Berlin) und
Pauser (Wien)

Prüfung der Ausführungsunterlagen:
Dr.-Ing. Th. Klähne

Bauwerksdaten

Baujahr:
1998 - 2000

Breite: 33,60 m
Länge: ca. 306 m,
davon Strombrücke 248 m
und Rampenbauwerk 58 m

Baustoffe
Überbau: S355 J2G3
Stahleinbauteile Verbundstützen:
S355 J2G3
Unterbauten: B25-B45
Rampenbauwerk: B25-B45

Stahltonnage: ca. 4.000 t