Ossabachtalbrücke im Zuge der BAB A72 bei Rathendorf, Sachsen

Die Autobahnbrücke wurde im Zuge der BAB A72 über das Ossabachtal errichtet. Die Brücke (BW 32) gehört zum Neubauprojekt BAB A72, Chemnitz-Leipzig, der DEGES.

Der Brückenneubau mit Kollisionsschutzwand ist als längs vorgespannter zweistegiger Plattenbalken als Durchlaufträger über sieben Felder konstruiert. Die Einzelstützweiten betragen in den Endfeldern 27 m und in den fünf inneren Feldern je 33 m.

Die zwei getrennten Überbauten werden in Spannbeton, die Unterbauten in Stahlbeton ausgeführt. Die Widerlager und die bis zu 11 m hohen Pfeiler sind auf Ortbetonpfählen tief gegründet.

Bauablauf:
-  Herstellung der Ortbetonpfähle und Pfahlkopfplatten
-  Herstellung der aufgehenden Widerlager- und Pfeilerwände
-  Abschnittsweise Herstellung des Überbaus auf Traggerüst
   (Traggerüst wird für 2. BA quer verschoben)
-  Ausbauarbeiten

 

 

Leistung

Bautechnische Prüfung

Beteiligte

Auftraggeber/Bauherr:
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH, Berlin

Bauausführung:
Schäfer-Bauten GmbH

Prüfung:
Dr.-Ing. Thomas Klähne

 

 

Bauwerksdaten

Baujahr:
2009 - 2011

Baukosten:
5,24 Mio. Euro

Breite: 30,40 m
Gesamtlänge: 219,00 m

Baustoffe
Überbau: C35/45
Lagersockel: C40/50
Pfeiler/Widerlager: C30/37
Fundamente: C30/37
Pfahlkopfplatte/Pfähle: C30/37